TSG Wieseck- JugendFörderzentrum
 

Rehabilitationstraining

Fußball ist ein dynamischer Mannschaftssport. Aus sportmedizinischer Sicht ist die Verletzungsgefahr groß. Verschiedene Charakteristika des Fußballsports sind hierfür verantwortlich:

  •  Fußball ist eine Temposportart mit vielen schnellen Bewegungswechseln, kurzen Sprints etc., wodurch es immer wieder zu kurzfristigen Spitzenbelastungen kommt.
  • Fußball ist eine Kontaktsportart mit Zweikämpfen, Kopfballduellen, Ecken etc. Durch übermäßige emotionale Hingabe ist die Verletzungsgefahr groß.
  • Fußball wird weitgehend ohne Protektoren gespielt.
  • Fußball wird bei jeder Witterungsbedingung gespielt. Die Verletzungsgefahr ist bei extremer Kälte, Hitze, Eis erhöht

 

Durch die hohe Gefahr an Verletzung während Training/Spielbetrieb ist eine professionelle Verletzungsprophylaxe unumgänglich, um langfristig gesunde und leistungsbereite Spieler zu haben. Die Rehabilitationsabteilung ist eng mit dem Fachbereich Athletik und dem Fachbereich Medizin verknüpft, um zielgerichtete Erfolge schnellstmöglich erreichen zu können. In der Saisonvorbereitungsphase wird vorsorglich ab dem Leistungsbereich ein Rehabilitationstraining anstatt einem Athletiktraining durchgeführt, um alle Spieler auf die hohe körperliche Anforderung vorzubereiten und um eventuelle körperliche/muskuläre Dysbalancen auszugleichen. Erst nach erfolgtem Rehabilitationstraining wird durch die Athletiktrainer ein umfangreiches und auf die Jugendmannschaft bezogenes Athletiktraining durchgeführt.